cheaderportrait.jpgMedienscouts - Wir kennen uns aus.jpgcheaderrabitur.jpgbheadermedien.jpgiheaderbjugendspiele.jpgKunst am EvB - Alles so schön bunt hier.jpgAbitur am EvB - ein ausgezeichnetes Konzept.jpgfheadermint.jpgfheadertalente.jpggheadermedien2.jpgaheaderunterwegs.jpgfheaderbistro.jpgAlles live - EvB on stage.jpgeheadersport.jpghheaderrock.jpgcheaderzertifikate.jpgaaheadersprache.jpgeheaderbuehne.jpgKarneval am EvB - Wir feiern miteinander.jpghheadermode.jpgeeBill Weber und die EvB Big Band.jpgbheaderkultur2.jpgbheadermusical.jpgbbheaderalaaf.jpg

Auch in diesem Jahr waren Schüler/Innen des Engelbert-von-Berg-Gymnasiums wieder für die Philosophischen Reflexionstage zu Gast in der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach. In Kooperation mit der „Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit“ konnte die Fachschaft Philosophie 17 jungen Leuten aus der Jahrgangsstufe 11/ Q 1 die Möglichkeit anbieten, zweieinhalb Tage zusammen mit ihren Philosophielehrern Manuel Heckmann, Tobias Schmidt und dem ehemaligen Philosophielehrer Michael Wittschier über wichtige Fragen zum Thema UTOPIE nachzudenken, ihre neu gewonnenen Erkenntnisse anschaulich zu präsentieren und gemeinsam zu diskutieren.

Gleich nach ihrer Ankunft am Montag, dem 5.2.18, machten sich die jungen Denker/Innen an die Arbeit, ihre Vorstellungen von einer „schönen, neuen Welt“ mit den Träumen von Martin Luther King und der humanistischen Botschaft von Charlie Chaplin aus dem Film „Der große Diktator“ zu vergleichen. Damit wurde zugleich die gedankliche Grundlage für die weitere Arbeit verschiedenen Arbeitsgruppen zu philosophischen, gesellschaftlichen und künstlerischen Utopien gelegt.

In der sehr angenehmen Arbeitsatmosphäre der Akademie in Niederseßmar fiel es den Oberstufenschüler/Innen leicht, sich intensiv mit der Theorie von Thomas Morus zum Leben auf der Insel „Utopia“, Walt Disneys Vorstellungen der perfekten Stadt „Celebration“, den Überlegungen von Götz Werner zum bedingungslosen Grundeinkommen und modernen, literarischen Texten zum Leben in einer neuen, besseren Welt auseinanderzusetzen. Das Ergebnis ihrer kreativen Gedankenarbeit präsentierten die drei Schülergruppen am Nachmittag des nächsten Tages im großen Kaminzimmer. Alle Teilnehmer/Innen waren ganz bei der Sache und offensichtlich auch beeindruckt von der Intensität der Darstellungen, zum Beispiel von einer Bahnsteigszene, auf der drei verschiedene Personen vergeblich auf den Zug nach UTOPIA warten, weil sie allzu sehr in ihre eigenen Probleme und Vorstellungen verstrickt sind oder das bessere Morgen schon im Heute gefunden haben. Die gute Stimmung unter den Schüler/Innen übertrug sich auch den geselligen Tagesausklang mit verschiedenen interaktiven Rollenspielen.

Am Ende der Tagung erläuterte der Bundestagsabgeordnete Johannes Vogel (FDP) den Teilnehmer/Innen in einer Videokonferenz aus Berlin seinen Standpunkt zum bedingungslosen Grundeinkommen. Rückblickend äußerten sich die EvB-Schüler/innen durchweg positiv über Tagungsort, -verlauf und die Betreuung durch die begleitenden Lehrer. Deshalb werden wohl auch die jetzigen Schüler/innen der Jahrgangsstufe 10 im nächsten Jahr in den Genuss kommen, zweieinhalb Tage lang lebendig und konstruktiv zu einem interessanten Thema auf dem „Zauberberg“ in Gummersbach zu philosophieren.

HIER gibt es eine Bildergalerie der Veranstaltung.